gallery

pune india / painting / photography / assemblage / placing / march 2020
--> hello india / making art, taking part: we paint food, assembling lemons and ladyfingers, knives and plates. placing inbetween, inviting people and having fun together.

Pune, Indien. Ein Mann legt große Blätter in runde Schüsseln, damit sie das Gemüse des Tages präsentieren. Er lächelt und hat wohl den Sinn des Lebens gefunden. Eine Frau fegt die Straße. Den ganzen Tag fegt sie mit einem Besen aus wenigen Reisigzweiglein. Auch sie lächelt, genauso wie der Mopedfahrer, der das Brot bringt und die alten Damen, die ihre Blumenkränze auf dem Gehweg auslegen. Sie lächeln leise, immer ein bisschen mehr, wenn man sie anschaut. Und sie leben definitiv im Hier und Jetzt. Mehr gibt der Alltag nicht her. Mehr scheinen sie nicht zu brauchen.

Mit bunten Arbeiten von Obst, Gemüse, Blumen und Gewürzen „garniert“ Anja Roth den sinnerfüllten Alltag dieser Menschen. Stellt farbige Leinwände ins Regal, hängt riesige Papierfahnen an die Mauern und legt lebhafte Collagen wie Füllhörner auf die Straße. Sie macht ihre Kunst zum Geschenk, zur Wertschätzung und zum Dankeschön. Danke sagen geht auch ohne eine gemeinsame Sprache.

Erst gucken die Kinder, dann die Alten und zuletzt auch die, die es eigentlich eilig haben. Und alle lächeln.